Ausstellung im Sommer: Ernährung der Zukunft

 
Die Ziegen haben ihr Quartier für die Sommerzeit einer neuen Ausstellung zum Thema Bodenleben und Ernährung der Zukunft zur Verfügung gestellt. Die Geißen logieren seit Frühlingsbeginn im Schafstall und die pummeligen, wolligen Kollegen genießen den Blick über Wien auf der Erlebniswiese, unserem zweiten Areal links vom Forstweg.

Wenn auch bis Herbst ziegenlos, beherbergt der Stall nun neue, lebende Bewohner der etwas anderen Art. Hinter der großen Ziegenstalltür tummeln sich nun Kompostwürmer und Mehlwürmer, Zophoba Larven, Heimchen und Wanderheuschrecken.

Ziel der Ausstellung ist es, auf die Bedeutung unseres Bodens und auf die Problematik unserer Ernährung der Gegenwart und den Handlungsbedarf für die Zukunft aufmerksam zu machen.
Im ersten Bereich der Ausstellung steht das Thema Mist und Boden im Fokus:
Was passiert mit dem Mist unserer Bauernhoftiere?
Wie entsteht eigentlich Kompost?
Was ist Wurmkot? ... sind einige wichtige Kernfragen, die wir auch mit interaktiven Elementen wie dem Stuhlmemory oder der Schaukompostwurmkiste beantworten.
Im ehemaligen Heulager des Ziegenstalls beschäftigen wir uns dann mit den Heimchen & Co. und der entscheidenden Frage „Warum das Insektenessen die Ernährung unserer Zukunft sein wird.“ Das Beobachten den Insekten in den Terrarien ist für die kleinen Besucher dabei ein besonderes Highlight. Den größeren Zuschauern wird die Thematik anhand gut visualisierten Tafeln und Anschauungsmaterial erklärt.
Das genaue Ende der Ausstellung richtet sich nach der Temperatur im September/ Oktober – sinken die Temperaturen entsprechend, dann erobern die Ziegen wieder ihren Stall und die Ausstellung geht voraussichtlich in die Winterpause.

 

In Zusammenarbeit mit: 

 

Führungen auf Anfrage möglich.

Führungen finden ab 15 Personen statt.

Mehr Informationen in Kürze auf unserer Homepage!